Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Piercing

 

Wir beraten dich gerne rund um das Thema Piercings und Bieten dir jede erdenkliche Art von Piercings, an allen Körperbereichen an.

Wir arbeiten auch in diesem Bereich einfühlsam und gehen auf deine persönlichen Wünsche ein.Wir verwenden hochwertige, sehr spitze Kanülen und bieten dir verschiedene Arten von Oberflächenbetäubungen an um den Schmerzfaktor so gering wie möglich zu halten.

Bei vielen Piercings gibt es die Möglichkeit des "punchens", was die Heilungsdauer langsam heilender Piercings, von mehreren Monaten auf wenige Wochen reduziert.

Unser Schmuck besteht aus absolut verträglichen und sehr hochwertigen Materialien.

Solltest du Probleme mit einem Piercing haben, helfen wir dir gerne auch wenn das Piercing nicht von uns gestochen wurde.

 

 

 

 

 

Information über "Ohrlöcher"

 

Ein "Ohrloch" ("Lobe" - Piercing) ist ein Piercing wie jedes andere auch, nur dass es das gesellschaftlich anerkannteste ist, weil es das erste Piercing in Europa war.

 

Aber wieso sollte man es nicht einfach schießen anstatt stechen lassen?

Eine "Ohrlochpistole" zu benutzen, ist schon seit langer zeit verboten und das vollkommen zurecht.

Sie ist nicht sehr Hitzebeständig, was sie zu einem

NICHT sterilisierbaren Gegenstand macht.

Man kann eine solche Pistole nur desinfizieren.

Durch desinfizieren werden Krankheitserreger maximal um 30% reduziert (Infektionsgefahr!!!).

Um hartnäckige Viren und Bakterien wie z.B Hepatitis und HIV vollständig abzutöten, bedarf es einer Sterilisation.

Es gibt inzwischen auch sterile Einmalpistolen, dennoch bleiben erhebliche Risiken.

Bei einer Pistole ist der "Gesundheitsstecker" (Ersteinsatz) gleichzeitig der Gegenstand, mit dem der Stichkanal hergestellt wird.

Es wird also ein relativ stumpfer Gegenstand mit hohem Druck durch die Haut gerammt, was erstens schmerzhafter als das stechen von Hand mit einer professionellen Piercingkanüle ist und zweitens unter Umständen zu schweren bleibenden Gewebeschäden führen kann.

Es ist also dringend davon abzuraten, sich mit einer "Ohrlochpistole" behandeln zu lassen.

 

 

 

 

 

 

 

Information über sogenannte "Migränepiercings".

 

Die neue Geldmacherei im Piercingbereich. 

 

Aufgrund steigender Nachfrage und weil immer mehr Studios Piercings gegen Migräne anbieten, möchten wir euch mal über sogenannte „Migränepiercings“ informieren.

 

Eine dauerhafte wirkung gegen Migräne durch ein Piercing ist fragwürdig, trotzdem teilen sich die Meinungen darüber.

Wir wollten es genau wissen und haben uns ausführlich mit dem Thema befasst.

Auch der Verband Professioneller Piercer hat mehrere Anfragen erhalten und sich von der Ärztegesellschaft für Akupunktur eine fachliche Meinung eingeholt.

 

Nachfolgend die Stellungnahme der Ärztegesellschaft für Akupunktur zu diesem Thema:

 

 

Bei der Ohrakupunktur werden mit dünnsten Nadeln (Durchmesser 0,2 mm oder geringer) über Areale der Hautoberfläche therapeutische Effekte erzielt.

Ein Ohrpiercing führt je nach Lokalisation im ungünstigsten Fall zu einem Verlust des therapeutisch nutzbaren Korrespondenzpunktes (z. B. Auge in der Mitte des Lobulus). Im günstigsten Fall bleiben nach Abklingen der Entzündungsreaktion und Reepithelialisierung des Stichkanals Reste des reflextherapeutischen Punktes erhalten. Dann kann darüber mittels Nadelreiz ggf. noch ein therapeutischer Effekt erzielt werden. 

Ein liegender Ohrring kann keinen der Nadelung entsprechenden therapeutischen Reiz auslösen, weil u.a. das auf der Hautoberfläche liegende Behandlungsareal im ungünstigsten Fall zerstört ist. 

Unterstellt man einem Piercing unter Negierung des vorher Gesagten dennoch einen therapeutischen Einfluss, dann ist zu berücksichtigen, dass das Piercing einen Dauerreiz darstellt, gegen den der Körper abstumpft. Auch unter diesem Gesichtspunkt  ist davon auszugehen, dass das Piercing langfristig ohne Wirkung ist.

Infolgedessen ist es aufgrund des medizinischen Sachverhalts ausgesprochen unseriös mit Ohr-Piercing Werbung bzw. therapeutische Versprechungen zu machen.

Abgesehen davon stellt das Vorgehen einen justitiablen Verstoß gegen das Heilpraktikergesetz dar, wonach eine nichtärztliche Heilkunde nur von geprüften Heilpraktikern ausgeübt werden darf.“

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Stellungnahme geholfen zu haben, bedanke mich für Ihre Anfrage und den verantwortungsvollen Umgang mit dieser Materie!

 

Dr. Klaus Trinczek
Leiter des Fortbildungszentrums
Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur
Würmtalstraße 54  81375 München


Wir vertreten jetzt erstrecht die Meinung, dass ein Migränepiercing Blödsinn und Geldmacherei ist.
Wir halten Studios, die so etwas anbieten für unseriös und wenig Vertrauenswürdig.

Wir bieten unseren Kunden bestmögliche Beratung, Durchführung und Betreuung und möchten uns von solchen Aussagen und Versprechungen deutlich distanzieren.



Wir danken dem VPP, Dr. Trinczek und der deutschen Ärztegesellschaft für Akkupunktur für die ausführliche und fachliche Stellungnahme zu diesem Thema.

Euer DEVILS-ARTS Team

 

Teile uns in sozialen Netzwerken!

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?